Mein redlicher Tagesablauf

Das ist mein Tagesablauf. Manchmal kann dieser variieren (wenn ich zum Beispiel viele Briefe mit Fragen bekomme lasse ich das Frühstück kürzer ausfallen, gehe Nachmittags nicht in die Stadt oder stehe eben schon um 4:00 Uhr auf)

4:15 Uhr: Aufstehen und beten, danach Betten machen und das Fenster öffnen
4:40 Uhr: Morgendliche Körperpflege betreiben. Gesicht nur mit Wasser waschen! Zähneputzen ist unredlich, es sollte so wenig wie möglich betrieben werden, beim Zähneputzen nicht ans männliche Geschlechtsteil denken evtl. Fuß- und Fingernägel schneiden und ankleiden.

5:00 Uhr: Frühstücken (vorzugsweise wird das Brot selber gebacken, so können Sie sicher sein dass alle Zutaten gewissenhaft durchgeknetet wurden).

Folgendes Frühstück ist redlich:

• Milch oder lauwarmer Hagebuttentee, besser Wasser (darf lauwarm sein)
• Haferschleim
• trockenes Dinkelbrot (selber gebacken ist es am redlichsten) —> auf GAR KEINEN FALL mit Margarine!
• saure Gurken (selber eingelegt)

5:15 Uhr: Hände waschen
5:20 Uhr:
Elektronische Briefe abrufen und beantworten
7:00 Uhr: Morgengottesdienst! Dann, direkt nach dem Gottesdienst, um
8:00 Uhr: In die Stadt gehen oder mit dem Fahrrad in die Stadt fahren und dort jugendliche Schulschwänzer zur Polizei bringen. Dort erfahre ich dann die Namen der Schulschwänzer. Ich besuche dann die Eltern und führe mit denen lange Gespräche. Das macht Spaß weil ich so gutes tun kann. Danach geh ich in die Schule und frage nach wer noch alles geschwänzt hat um da eventuell auch noch Gespräche mit den Eltern zu führen.
13:00 Uhr: Beten und in der Bibel lesen
13:58 Uhr: Hände waschen
14:00 Uhr: Mittagessen. Redliche Mahlzeiten sind zum Beispiel

Brotsuppe
• Graupeneintopf
• Pilze (nur selber gefundene)
• Wasser (getrunken wird erst nach der Mahlzeit!)

14:15 Uhr: Hände waschen
14:30 Uhr: In die Stadt gehen um mit Menschen die vom rechten Weg abgekommen sind Gespräche zu führen.
16:00 Uhr: Lesen (nur alle 3 Tage, die anderen Tage um diese Zeit beten), oder anderen Freizeitbeschäftigungen nachgehen
17:00 Uhr: Häusliche Arbeiten verrichten (Wäsche waschen, Böden fegen, Fenster putzen)
18:30 Uhr: Abendbrot (trockenes Brot und Wasser, oder restliche Brotsuppe vom Mittagstisch), anschließend Kurzgebet sprechen und das Geschirr abwaschen, abtrocknen und gleich aufräumen
19:30 Uhr: Abendliche Körperpflege (wie morgendliche)
19:45 Uhr: Zu Bett gehen, beten oder die Bibel studieren und alsbald einschlafen