Nach unglaublichen Tagen in der Anstalt bin ich zurück

Liebe Freunde der Redlichkeit, unfassbar was mir widerfahren ist. Ich war in der Anstalt. Ingrid Madenbichler, viele von Ihnen kennen diese unzüchtige Person sicherlich aus den redlichen Gesichtsbuchseiten, sie hat mich und meine Freundin Notburga Morkzapf, Schwester meines Verlobten Boromäus, in die Anstalt gebracht. Über 4 Jahre habe ich dort verbracht und konnte nicht meiner Berufung nachgehen, unzüchtige Menschen auf den einzig rechten Weg zu bringen.

Nun haben die Anstaltsleiter gemerkt dass ich überhaupt nicht „reif für die Anstalt“ bin und ich durfte natürlich wieder raus. Allerdings ist mir während dieser Zeit einiges entgangen. Aber, wir holen all das auf.

Wir werden alsbald wieder missionieren. Aber dabei bleibt es natürlich nicht. Wir haben viel vor. Unter anderem bringt meine Freundin Notburga bald ihre eigene Kartenkollektion für Brautpaare auf den Markt. Ich bin so stolz auf sie. Schon vor längerem haben wir zusammen überlegt wie man wunderschöne Karten gestalten kann mit redlichen Texten die wirklich JEDEM Brautpaar gefallen. Ich freue mich schon drauf wenn diese knorke Karten endlich für Sie im Kaufhaus stehen. Auch ich werde ein Anschnur-Kaufhaus eröffnen. Es wird schöne Baumwollbekleidung geben. Sie dürfen gespannt sein was wir für Sie bereit halten.

Für heute schließe ich mein Tagebuch, ich muss noch auf den Wochenmarkt um dort einen Blumenkohl zu kaufen.

Ich wünsche Ihnen noch einen redlichen Tag

Ihre Elfrune Zuchtkrapf